Mission Statement

Die Sektion Stadtforschung der ÖGS versteht sich als inter- und transdisziplinäres Forschungsfeld in welchem vorwiegend stadt- und raumsoziologische, aber auch geographische, anthropologische, politikwissenschaftliche, ökonomische sowie raumplanerische und architektonisch-raumgestaltende Perspektiven auf das Phänomen „Stadt“ zusammengeführt werden. Das Forschungsfeld ist transdisziplinär, weil nicht nur wissenschaftlich-analytisches Wissen zum Verstehen und Erklären von städtischen Strukturen und Prozessen beiträgt, sondern auch das Wissen und die Erfahrungen von AkteurInnen aus Wirtschaft, raumbezogener städtischer Politik und Verwaltung, sowie – und das in zunehmenden Ausmaß – von AktivistInnen und AkteurInnen aus der Zivilgesellschaft, die städtische Räume (mit)produzieren.

Über Städte reflektieren…

Was mit dem Begriff „Stadt“ gemeint ist, soll aufgrund dieser unterschiedlichen disziplinären Zugangsweisen, aufgrund unterschiedlicher historisch-geographischer Erscheinungsformen von Städten und den zunehmenden funktionalen Verflechtungen zwischen „Stadt“ und „Land“ nicht festgelegt werden. Die Sektion Stadtforschung soll eher einen Möglichkeitsraum bieten, um theoretisch, methodologisch und methodisch, empirisch sowie konzeptiv-raumgestaltend über Städte, deren historische Entwicklung und Zukünfte reflektieren zu können.

Gesellschaft und Raum…

Die Analyse gesellschaftlicher Zusammenhänge auf Mikro-, Meso- und Makroebene des Raumes, (Re-)Produktions-, Aneignungs- und Nutzungsmuster sozialer Gruppen werden in Stadtforschungen aus soziologischer Perspektive ins Zentrum gerückt und in den jeweiligen gesellschaftlichen Kontext eingebunden. Dennoch positioniert sich die Sektion Stadtforschung in der aktuellen stadtsoziologischen Debatte bewusst nicht zwischen „Eigenlogik der Städte“ und kritischer Stadtforschung sowie – in Bezug auf Methoden – zwischen quantitativen, qualitativen und partizipativen Methoden, sondern bietet Raum für diverse Denkansätze

Ziele der Sektionsarbeit…

  • Vernetzung von wissenschaftlichen Institutionen in Österreich und Deutschland, die aus unterschiedlicher disziplinärer Sichtweise Stadtforschungen betreiben
  • Vernetzung von wissenschaftlich Interessierten, AktivistInnen und PraktikerInnen, die sich mit Räumen in Städten befassen bzw. zu deren Produktion beitragen
  • Diskussionsplattform für unterschiedliche Theorien und Methoden zur Erforschung von Städten und Räumen
  • kritische Reflexion über aktuelle Entwicklungen von städtischen Strukturen und Prozessen anhand von empirischen Arbeiten zu unterschiedlichen städtischen Themen